VABO (Vorbereitung Arbeit und Beruf)

Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen
 

Hinweis: Ab dem Schuljahr 2019/20 wird das VABO an der Theodor-Heuss-Schule nicht mehr angeboten. Bitte wenden Sie sich an Katja Otter, VABO-Koordinatorin an der Laura-Schradin-Schule Reutlingen, oder Ulrich Track, Bildungskoordinator des Landkreises im Kreisschul- und Kulturamt (Mail: VAB@kreis-reutlingen.de).
 

Information zum VABO

Das VABO stellt eine Sonderform des VAB (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf) dar, bei dem der Erwerb der deutschen Sprache das zentrale Ziel ist und daher als Leitmotiv alle Unterrichtsfächer prägt. Jugendlichen, die noch keine ausreichenden Deutschkenntnisse besitzen, um durchgehend am Unterricht einer regulären Klasse teilzunehmen oder eine berufliche Ausbildung zu beginnen, werden Grundlagen der deutschen Sprache vermittelt und sie erhalten ein gezieltes Integrationsangebot.

Ein zentrales Modul dabei ist die Berufsorientierung, sie ermöglicht es den Jugendlichen Wege zur eigenen Zukunftsgestaltung zu öffnen.

Das VABO dauert in der Regel ein Jahr, in welchem in Deutsch das Sprachniveau A 2 erreicht werden soll, damit anschließend in eine Regelklasse Vorqualifizierung Arbeit und Beruf (VABR) gewechselt werden kann.

Für Jugendliche mit Migrationshintergrund ohne Deutschkenntnisse, die keine andere Schule besuchen, ist das VABO eine Pflichtschule.