Prüfungsrichtlinien

  • Eine ECDL-Prüfung kann nur durchgeführt werden, wenn eine Skills-Card vorliegt. Diese ist gekennzeichnet durch die fortlaufende Skills-Card-Nummer (DE-000000), sowie Name, Vorname, Geburtsdatum und Geburtsort des Prüflings.
  • Handys sind vor dem Betreten des Prüfungsraumes auszuschalten.
  • Die Prüflinge dürfen keine Veränderungen an der Hard- und Softwarekonfiguration vornehmen.
  • Jeder Prüfling muss die auf ihn ausgestellte Skills-Card vorlegen und sich evtl. gegenüber dem Testleiter ausweisen. Falls ein Kandidat zu seiner ersten Prüfung erscheint, wird ihm die Skills-Card vom Testleiter ausgehändigt.
  • Als Benutzername dient die Skills-Card-Nummer. Das jeweilige Passwort ist ebenfalls auf der Skills-Card aufgedruckt.
  • Im Prüfungsraum ist die Verwendung von Büchern und sonstigen Hilfsmitteln nicht gestattet.
  • Die Prüflinge dürfen nur den Browser, in dem die ECDL-Prüfungsanwendung läuft nutzen. Somit dürfen keine anderen Anwendungsprogramme aufgerufen werden.
  • Die Kandidaten dürfen nicht miteinander reden und müssen während der Prüfung im Raum bleiben.
  • Das Anfertigen von Screenshots und Mitschriften von Testfragen sowie Antworten ist verboten.
  • Ein Verstoß gegen die Richtlinien hat den sofortigen Ausschluss von der Prüfung zur Folge, wobei die aktuell absolvierte Prüfung als "nicht bestanden" gewertet und abgerechnet wird.
  • Die maximale Prüfungsdauer beträgt pro Modul 35 Minuten.
  • Ein Modul gilt als "bestanden", wenn mindestens 75% erreicht werden. Eine nicht bestandene Prüfung kann sofort wiederholt werden, wird aber zu den jeweiligen Bedingungen abgerechnet. Somit macht sofortiger Wiederholungsversuch nur bei einem knappen Scheitern Sinn.
  • Nach erfolgter Prüfung verständigt der Prüfungskandidat den Testleiter und druckt das Prüfungsergebnis einmal für seine Unterlagen aus.
  • Der Testleiter attestiert eine bestandene Prüfung mit Stempel, Datum und Unterschrift.