Schule ohne Rassismus

Ausstellungseröffnung „Frieden machen“ an der THS
Die Ausstellung „Frieden machen“ wurde am 20. September 2018 in der Aula der Theodor-Heuss-Schule Reutlingen eröffnet.

Damit fiel der Start-Schuss für das diesjährige SOR Jahr an der THS, dass von der Wirtschaftsschule dieses Jahr organisiert wird.
Pressemitteilung vom 20.09.2018

"Wir" an dieser Schule kommen aus 43 verschiedenen Nationen, sprechen unterschiedliche Sprachen, haben andere Religionen und verschiedene Kulturen.
Was aber ist dann unser Gemeinsames?

  • Wir haben gemeinsame Ziele. Wir wollen lernen, um uns eine gute Zukunft aufzubauen.
  • Wir wollen keine Überheblichkeit, sondern Verständnis und Toleranz, gerade bei den Unterschieden.
  • Keiner will gedemütigt, ausgeschlossen oder diskriminiert werden. Jeder will geachtet und respektiert werden, jeder will ein wichtiger Teil dieser Schule sein.

"Wir" heißt also zusammen arbeiten, zusammen lernen, zusammen feiern, zusammen leben, und dennoch unterschiedlich sein. Gemeinsam sein und anders sein.
                Fatma in der Schülerrede beim Festakt zur Verleihung des Titels
                Schule ohne Rassismus  Schule mit Courage

Die Wirtschaftsschule ist die Vollzeitschule mit der größten Heterogenität. Sie übernahm es seit Januar 2013 mit vielfältigen Aktivitäten die Aufnahme in das Netzwerk "Schule ohne Rassismus -  Schule mit Courage" vorzubereiten und zu organisieren. Die Schüler recherchierten über das Netzwerk und informierten die Schulgemeinde mit vielfältigen, auch kreativen Methoden.

Flyer wurden erstellt

Plakate wurden entworfen

auf dem Schulfest eine Fotoaktion durchgeführt

Filmveranstaltungen über die Situation von Flüchtlingen organisiert

 Unterschriften gesammelt

  1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.

  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, zukünftig einander zu achten.

  3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

Über 2500 Mitglieder unserer Schulgemeinde haben diese Selbstverpflichtung unterschrieben.

Der Höhepunkt aller Aktivitäten:
Verleihung des Titels "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" an die Theodor-Heuss- Schule Reutlingen

Organisation des Festaktes


unser Pate: Eugen Schäufele


Die Theatergruppe WS