Betriebswirtschaftslehre mit Steuerung und Kontrolle sowie Datenverarbeitungsanwendungen

Das Fach Betriebswirtschaftslehre mit Steuerung und Kontrolle vermittelt den Schülerinnen und Schülern ein grundlegendes Verständnis für unternehmerische Prozessabläufe im betrieblichen Gesamtzusammenhang. Als Geschäftsprozess wird dabei eine inhaltlich abgeschlossene, sachlogische Abfolge von unternehmerischen Aktivitäten und Entscheidungen bezeichnet.



Innerhalb eines Geschäftsprozesses besprechen wir zunächst die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und die rechtlichen Aspekte an Hand von praxisnahen Fallbeispielen. Anschließend werden diese Vorgänge ( wie in der Praxis ) im betrieblichen Rechnungswesen erfasst, dokumentiert und ausgewertet. Zur Dokumentation arbeiten wir mit der integrierten Unternehmenssoftware "Navision ©", die auch in vielen mittelständischen Betrieben genutzt wird.



Über ein Planspiel zu Beginn des ersten Schuljahres erfolgt eine handlungsorientierte Einführung in die Grundprobleme kaufmännischer Entscheidungen und in das Rechnungswesen.

Im ersten Schuljahr stehen folgende Prozesse im Mittelpunkt:

  • Kundenaufträge bearbeiten
  • Zahlungseingänge aus dem Warenverkauf bearbeiten
  • Waren für einen Kundenauftrag beschaffen
  • den Wareneingang überwachen und im Lager verwalten
  • Lieferantenrechnungen begleichen/Zahlungen durchführen
  • Mitarbeiter einstellen und Personal verwalten
  • Investitionsentscheidungen treffen und Finanzmittel für den Kauf von Anlagegütern beschaffen

 

Im zweiten Schuljahr geht es nach der Beschaffung und Verwaltung von Anlagegütern insbesondere um alle Aspekte im Zusammenhang mit Marketing. Die Themen lauten hier:

  • Beschaffung und Verwaltung von Anlagegütern
  • Planung einer kundenorientierten Marketingstrategie
  • Festlegung der Verkaufspreise im Rahmen der Marketingstrategie mit Kostenrechnung und Kalkulation
  • Produktpolitik als Teilbereich der Marketingstrategie
  • Planung der Absatzwege
  • Kommunikationspolitik

 

Die Prozessabläufe aus Betriebswirtschaft mit Steuerung und Kontrolle orientieren sich an industriellen Abläufen. Sie verschaffen den Schülerinnen und Schülern betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die als Basis für Entscheidungs- und Handlungskompetenz im Rahmen einer späteren kaufmännischen Tätigkeit aber auch zum eigenen Nutzen als Teilnehmer am Wirtschaftsgeschehen (als Verbraucher, Arbeitnehmer, Kreditnehmer,... ) dienen.

Die dabei vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten ermöglichen eine Verkürzung der Ausbildungszeit bei Aufnahme einer kaufmännischen Ausbildung und bereiten die Absolventen auf ein Studium an einer Fachhochschule in Baden-Württemberg vor.

Link zum detaillierten Lehrplan http://www.ls-bw.de/bildungsplaene/beruflschulen/bk/bk_entw/bkkfmwi/index.htm